Zaubermaus und Hobbedotz Kaja und Ayko
  Ayko
 




Hallo, darf ich mich vorstellen???
 




mein Name ist Meadowfarms Ayko A Taste Of Honey.
Aber ihr dürft mich Ayko nennen.

Seid dem 23.10.2010 mache ich die kleinste Stadt Deutschlands unsicher
.


Ich werde euch ein wenig von Ayko erzählen.

Seit dem Tag seiner Ankunft bereichert er unser Leben.
Er ist ein mutiges kleines Kerlchen, wächst und gedeiht. Schnell hatte er uns und auch Kaja um den kleinen Finger gewickelt. Meine Zaubermaus Kaja läßt sich erstaunlich viel von dem kleinen Racker gefallen. Wenn sie allerdings ihm mal zu verstehen gibt, daß ihr irgendetwas nicht gefällt, begreift er es sofort und läßt es.
Alles ist interessant und alles kann er gebrauchen. 


Ayko wächst wie Unkraut und hat jede Menge Unsinn im Sinn.
Kaja ist sein liebster "Kauknochen", sie ist unglaublich geduldig und läßt sich eine Menge von ihm bieten, bis es ihr zu bunt wird.







Unser Ayko wächst und gedeiht.
Das Kaja ein Schoßhund ist, dass wußten wir ja schon immer, aber auch Ayko hat festgestellt, dass es auf dem Schoß gemütlich ist.




Ayko im August 2011 




15. - 17. Juli 2011 Austellung in Freiburg 


Wir waren eine Woche vorher bei einem
Seminar, wie man einen Hund vorführt und dort wurde Hunden auch das Fell an manchen Stellen geschnitten. Also, daß muß ich wirklich sagen, die Pfoten sahen danach wirklich klasse aus. Bei Ayko wurden auch die Haare an den Ohren etwas in Form gebracht. Es wurde nicht viel geschnitten und doch sah sein Kopf danach völlig verändert aus. 

Nun, wir hatten also das Glück, unseren Hunden brauchten wir keine Haare mehr zu schneiden, aber ihr glaubt ja nicht wie lange manche Hunde auf so einem Frisiertisch verbringen. Sandra und ich haben unsere Hunde gekämmt und gebürstet, so wie man es eben zu Hause macht und waren mit dem Ergebnis zufrieden. Ha, da haben wir aber Schelte bekommen. Miriam fragte uns, wann wir denn unsere Hunde kämmen wollten, als wir ihr sagten, wir seien fertig, na das war was. Ich stellte Ayko auf ihren Frisiertisch und dann ging der Zauber erst richtig los. Als unsere Hunde fertig waren, mochten wir sie kaum pischern lassen, es könnte sich ein Haar verlegen. (Nein so schlimm war es nicht, aber sie waren schon schick.) 

Sandra und Merlin


Ziemlich nervös ging ich dann zu meiner Bewertung. Alle Hunde aus unserer Kategorie - Rüden 9-12 Monate alt - wurden von ihren "Handlern" in den Ring geführt. Nach der ersten Runde stellt der 1. seinen Hund vor. Der Hund wird in die richtige Posiotion gestellt, die/der Richter/in sieht sich den Hund aus ca. 2m Entfernung an, kommt dann heran und fühlt die Brust, den Rücken, den Kopft ab, dann werden die Zähne angesehen. Danach läuft der "Handler" mit dem Hund einmal gerade durch den Ring und wieder zurück, damit der Richter sich den Lauf des Hundes ansehen kann. Wenn dies erledigt ist, läuft der "Handler" mit dem Hund noch eine Runde durch den Ring und stellt sich hinter den letzten Hund. Wenn alle Hunde angesehen wurden, laufen alle noch mal hintereinander durch den Ring. Dann entscheidet sich der Richter, wer auf den 1.,2.,3. und vierten Platz kommt. Alle anderen Hunde erhalten keine Wertung.




Jeder der meinen Hund ein wenig kennt, der weiß, was er für ein "Hobbedotz" ist. Fröhlich lief er mit mir durch den Ring. Hopste mal hoch und hatte seinen Spaß. Das Präsentieren (richtiges stellen) verlief noch so eben glimpflich. Aber als die Richterin an ihn ran kam, na was glaubt ihr, gefreut hat er sich und wollte sich natürlich nicht überall anfassen lassen. Ich sagte der Richterin - auf englich- das dies unsere 1. Austellung sei und wir ungeübt sind. Sie war sehr freundlich, lachte und fragte mich ob ich Leckerlis dabei habe, damit wir den Hund etwas ablenken können. Klar hatte ich, nur vor Aufregung hatte ich vergessen ihm welche anzubieten. Mit Leckerchen ging es etwas besser. 

Aber wenn man die anderen Hunde gesehen hat, wie die sich stellen ließen, wie abgeklärt, sie durch den Ring liefen, waren wir schon eine Besonderheit. (Wir fielen auf jeden Fall auf!!!) 
Wir erreichten am Freitag den 4. Platz. An den anderen Tagen waren wir nicht plaziert. Aber wir hatten ein tolles Wochenende und Ayko und Merlin haben eine Menge erlebt. Natürlich sind wir nach unseren Vorstellungen ausgiebig mit den Hunden gelaufen und sie konnten tollen und sich wälzen. Es sind eben Hunde und keine Puppen. 





02.05.2011  Ayko ein hübscher Jungrüde






30.04.2011 Hundeplatz Kappeln

in Kappeln auf dem Hundeplatz verbringen wir auch immer mal wieder etwas Zeit. Dort hat Ayko auch einen Kumpel. Er heißt Enzo und ist ein hübscher schwarzer Schäferhund. Nach mehreren gescheiterten Versuchen, haben wir dieses Gruppenbild machen können.

Merlin, Ayko, Enzo und Kaja

Kumpel Merlin und Ayko



Kumpel Enzo





16. und 17. April 2011  Neumünster

 

Neumünster oder New York egal - was kostet die Welt.
Ayko ist es völlig egal, wo wir hin fahren, alle Leute und alle Hunde sind sowieso nur wegen ihm da.
Ich bin sicher - unser kleiner Prinz ist davon fest überzeugt.

Merlin und Kaja waren ja auch mit, also konnten die Tage nur super werden.

Ayko hatte ein paar Trainingseinheiten



er hatte Merlin zum spielen




und seine Züchter waren da um ihn zu besuchen.



also ein rundum perfektes Wochenende für Ayko.


Heimtiermesse in Flensburg 06.03.11

ne, war das aufregend!!!
So viele Menschen, so viele Tiere!
Unser kleiner Fratz hat uns auf die Heimtiermesse in Flensburg begleitet. Nicht das ihr jetzt denkt: "Ist die Frau von allen guten Geistern verlassen? Ihrem Hund so etwas an zu tun?!"
Nein, er war nur für ca. 1/2 Stunde da drin.
Er fand´s klasse.
Es ging zum Foto Termin.



Ayko in Mildstedt

dieses kleine Kerlchen ist schon die Wucht in Tüten.
Auch auf sein 2. Turnier hat er Kaja und mich begleitet, als wenn er nie etwas anderes kennen gelernt hat.
Ayko hat Annie kennen gelernt.





In unserer Ecke war Aussie-Demo.



Allein gleich 5 - in Worten fünf - Aussies in red merle. Das war witzig. Einige fragten mich ob sie was an den Augen hätten, weil sie nur noch rote Flecken sahen.




Ayko hat sein 1. Turnier erlebt.

Mitternachtsturnier in Negernbötel

Die Fahrt im Auto, hat er mehr oder weniger verschlafen. (Es waren ja auch nur ca. 1 1/2 Std.)
In der Pension angekommen hat er das Zimmer sofort angenommen.



Die Nacht hat er friedlich geschlafen und nach dem 1. Spaziergang konnte ich entspannt zum Frühstück gehen. Denn beide Hunde waren super lieb im Zimmer.

Kaja und Ayko genießen das Toben im Schnee


Abends gings ab zum Turnier.
Wer aber jetzt glaubt, Ayko wäre von dieser großen Reithalle, den vielen Menschen und Hunden beeindruckt - der irrt. Ayko ist fest davon überzeugt, alle waren nur wegen ihm da. Er hat sie alle freundlich begrüßt, bespielt, angeknabbert und hat sich von jedem streicheln lassen.
In die für ihn aufgestellte Box ging er ohne Probleme rein und legte sich entspannt hin.



Ja, so einen tollen Start hab ich wirklich nicht erwartet. Die einzigen Male wenn er mal gemeckert hat, war wenn ich Kaja aus ihrer Box nahm und er mußte in seiner bleiben. Aber auch das Gejammer hat dann nur ca. 15 Sek. gedauert.
Wenn Ayko bei mir saß, hat er immer gespannt auf den Parcours geschaut. Ich hatte ihn natürlich an der Leine, sonst wäre er mir garantiert mal auf den Platz gelaufen.
Als das Turnier zu Ende war und wir wieder auf unserem Zimmer waren, haben es sich beide Hunde bequem gemacht und friedlich geschlafen.
Am nächsten Morgen ging es wieder nach Hause. Ayko hat mich auf dieses 1. Turnier begleitet, als hätte so etwas schon seit Jahren gemacht.
Er ist ein wirklich toller Bursche, wir freuen und jeden Tag darüber, daß wir ihn haben.



 
  Es waren schon insgesamt 33381 Besucher hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden